Indikationen

Anwendungsgebiete und Indikationen für die CST

Bei der CranioSacral Therapy© handelt es sich um ein sanftes Konzept der Berührung, die für Menschen jeden Alters, vom Säugling bis zum Erwachsenen, sehr gute Erfolge zeigt. Sie führt zu einer teifen physischen und emotionalen Entspannung und aktiviert zugleich die Selbsheitlungsprozesse im Organismus.

Viele fragen sich, ob die Methode für sie geeignet ist und mit welchen Symptomen dies die Behandlung der Wahl sein kann.

Alles, was wir erleben, besonders starke Einflüsse auf körperlicher und seelischer Ebene, bleibt im Gewebe gespeichert. Man spricht vom sogenannten „Zellgedächtnis“. Als Anwenderin schaffe ich  Bedingungen, damit der Körper diese Erinnerungen aus dem Zellgedächtnis löschen kann, indem Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Dafür lege ich meine Hände sanft auf bestimmte Stellen am Kopf und am Bekcen, um den cranio-sacralen Puls zu erspüren. Dabei stelle ich fest, ob der Puls in einem gesunden Rhythmus schlägt, oder blockiert ist. Anschließend werden die ertasteten Blockaden durch leichtes Handauflegen an den betroffenen Körperregionen, Gewebe und Knochen gelöst.

Disbalancen im gesamten menschlichen System werden gelöst und der Mensch „schwingt“ danach wieder harmonischer. Man fühlt sich mehr in Balance, in der eigenen Mitte.

Einige Beispiele aus verschiedenen Bereichen:

  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Rehabilitation
  • Gesundheitsprophylaxe
  • chronische Beschwerden, wenn herkömmliche Therapien keinen Erfolg hatten
  • Chronische Nacken- und Rückenschmerzen
  • Haltungsstörungen
  • Emotionale Probleme und depressive Verstimmungen
  • Stress- und spannungsbedingte Störungen
  • Lernschwierigkeiten
  • Allergien
  • Psychosomatische Störungen
  • Ängste und Nervosität
  • Dysfunktionen im Zahn- und Kieferbereich
  • bei Kinderwunsch
  • zur Entspannung während der Schwangerschaft und Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden
  • zur Geburstvorbereitung
  • u.v.m.

für Babys:

  • bei Unruhe und Unzufriedenheit
  • Schlafstörungen
  • auffällige Bewegungsabläufe oder durchbiegen bei Babys
  • vermehrtes Schauen nur in eine Richtung
  • die Geburt mit Komplikationen verbunden war
  • u.v.m.

für Kinder:

  • Unruhe
  • Verdauungsprobleme
  • Stresssymptome
  • nach Verletzungen, Stürzen oder Operationen
  • Schlafstörungen
  • u.v.m

zurück